Katrina Aftermath

Ich habe soeben die schlimmen Folgen von Hurricane Katrina im Fernsehen verfolgt. Und es trifft mal wieder die Ärmsten bzw. Ärmeren (während sich ein Großteil der weißen Riege rechtzeitig in Sicherheit gebracht hat). Mein Beileid… Trotzdem möchte ich den Kommentar eines Plündernden nicht unkommentiert lassen: auf die Frage eines Reporters, ob er denn in Ordnung fände, was er da mache, antwortete dieser: „wenn es nicht erlaubt wäre, würde doch die Polizei hier sein“. Mir fällt dazu nur eines ein: stupid Americans.

Tut mir leid, wer aber in einer solchen Situation versucht, persönlich Profit aus dieser Katastrophe zu schlagen, der ist nicht mehr ganz dicht. Momentan ist die Polizei sogar ins Zentrum eingerückt, um Plünderungen zu verhindern, obwohl es viel wichtiger wäre, Rettungsaktionen zu starten, um evtl. „Dachgestrandete“ zu retten. Unglaublich. Ich verstehe, dass Leute im Supermarkt Essbares und Trinkbares mitnehmen, meinetwegen auch Kleidung, die Situation ist halt so. Aber wenn jemand Waffen abfertigt oder Lastwagen mit Medikamenten überfällt und dann sagt, dass das in Ordnung ist weil es keine Ordnungshüter verhindern… Ach, was rege ich mich überhaupt wieder auf, ist ja nichts neues im Land der Unitd States of Blöedsinn.

Von der Steinzeit bis heute, die selbe Geschichte
Dog eat dog – jeder macht jeden zunichte
usw.